Mit Fotos Geld verdienen

Mit Fotos Geld verdienen

Juli 10, 2017 238 views online geld verdienen -
Buy from amazon




Product Description

„Der schnellste Weg, den ich kenne, um einen perfekten Urlaub,Reise kosten los zu finden“

Heute gebe ich dir mal keinen Online-Business Tipp, sondern einen Tipp wie du auf Reisen enorm viel sparen kannst!

Stell dir einmal vor du fliegst für 3 Wochen nach Brasilien, hast dort ein nettes 80qm Appartement und ein Auto für die gesamte Verweildauer vor der Türe stehen… Und das alles für nur 500 Euro!Vorname, das ist nicht machbar, alleine der Flug kostet normalerweise das 3-fache!

Es ist machbar! Und ich könnte mich heute noch dafür ohrfeigen, dass ich mir bei meinen früheren Reisen so viel Geld hab durch die Lappen gehen lassen und mir nicht vorher schon den Low Cost Weltenbummler zugelegt habe!

Erfahre durch die komplett neu überarbeitete Version des Low Cost Weltenbummler’s, wie auch Du kostefrei verreisen kannst!

Neugirig

„Der schnellste Weg, den ich kenne, um einen perfekten Urlaub,Reise 

kosten los zu finden“

.. es funktioniert. Kein Haken, kein wenn und aber!

Ich selbst reise sehr gerne, und man kann auch sagen sehr viel. Egal ob Privat oder Beruflich, ich bin mehrmals pro Monat unterwegs.

Auto, Bahn, Flug, Hotel. Immer auf der Jagd nach Schnäppchen.

Denn ich will beim reisen sparen. Sie auch?

Dann kommt jetzt der absolute Knaller für Sie als mein treuer Leser.

Vor ca. 1 Jahr habe ich Ralf Schmitz kennengelernt. Ein sehr netter und aufgeschlossener Kollege, den man auch „Low Cost Weltenbummler“ nennt.http://promo.Hans12.16759.digistore24.com/verdieneGeld

Wir hatten sofort einen sehr guten Draht zueinander, und arbeiten schon fast 1 Jahr eng zusammen.

Da Ralf abwechselnd auf Mallorca und in Florida lebt, ist auch sehr sehr oft unterwegs. Da er mehr als 10 Jahre in der Touristikbranche gearbeitet hat, und Weltenbummler ist, lag es nahe das ich ihn mal Frage wie er das alles organisiert.

Was dabei rauskam, was er mir dann erklärte und in der Praxis zeigte, schlug dem Fass den Boden aus. Oder lässt die Reisebranche zittern!

Seit nunmehr 14 Jahren reist Ralf (fast) umsonst um die Welt. Hier mal Beispiele ..

.. 10 Tage Mauritius im 5 Sterne mit Halbpension für 400 Euro .. 1 Woche Mallorca im 4,5 Sterne Hotel mit All Inklusive für NULL Euro .. 8 Wochen Mietwagen in den USA mir 4175 Dollar Rabatt

Glauben Sie nicht? Dann schauen Sie mal

weiter moeglichkeiten einen schoenen Urlaub ,Reise sich an schauen.

Urlaub,Reise

Mein Youtube Kanal

Bitte einen Daumen und Abonnieren

 

OFFIZIELLE WEBSEITE:
SHOP:
FACEBOOK:
FOTOREISEN:

Eine der vielleicht am häufigsten gestellten Fragen: Wie kann ich mit Fotos Geld verdienen? Das kommt auf vieles an und lässt sich natürlich nicht in ein paar Minuten abhandeln. Aber man kann ein paar wichtige Punkte hervorheben, auf die man achten sollte, wenn man hier und da etwas Geld für eigene fotografische Arbeiten verdienen möchte. Genau das behandeln wir in diesem Video!

Viel Spaß beim Schauen!

Informationen zum Equipment:

Sony Alpha 6000:
Sandisk SDSDXPA-128G-G46 Extreme Pro Class 10 U3:
SONY Zeiss E 16-70 F4 ZA OSS:
Sony Alpha 7s (für Videoaufnahme):
Atomos Shogun Recorder:
Samsung EVO 850 interne SSD 500GB:
Manfrotto MT055CXPRO04:
Lightroom 6 Download:
Lightroom für Fotografen:



Related Posts to Mit Fotos Geld verdienen


34 responses for Mit Fotos Geld verdienen

  1. Schulz Denzel D. sagt:

    Hallo Pavel. Wie überzeugst du Models von der Straße sich von dir Ablichten zu lassen? Wenn ich die Frauen frage, bekunden die ab und zu wohl Interesse aber Fotografieren lassen wollen sie sich anscheinend denn doch nicht.

    • Pavel Kaplun sagt:

      +Schulz Denzel D. Auf der Straße ist nicht so gut, obwohl manchmal gibt es gute Zufälle, wo ernsthaftes Interesse besteht. Am besten ist es mit einem Profi- oder Semiprofi-Model zu arbeiten. Gerne auf TFP Basis. Es gibt genug Modelseiten im Internet, wo man ein Model suchen kann. Oder z.B. bei einer Modelagentur, was natürlich mit Kosten verbunden ist.

    • Daniel H sagt:

      +Schulz Denzel D.
      Hallo, in welchem Bereich willst Du denn tätig werden bzw. für welchen Bereich suchst du Models?

      Ich persönlich habe einen Flyer – Postkartengrösse – wo einige Stockbilder und Composings von mir drauf sind. Die habe ich immer dabei, gefällt mir Jemand, gehe ich hin und frage normal, zeige den Flyer. Die Quote der zustandekommenden Shootings liegt dabei bei rund 60%.

      Aushänge an der Uni sind auch wirkungsvoll.

      Letztlich „vernetze“ ich mich dann mit denen die kommen per SocialMedia und darüber hast du dann einen schnell anwachsenden Pool auf den Du zugreifen kannst. Denn logischerweise gibst Du denen auch Bilder, die sie privat verwenden können und die werden natürlich bei Facebook und Co publiziert, dadurch kommen nachfragen usw…..

      Gut geht es auch über die Funktion bei Facebook per „Veranstaltung“. Da schreibe ich dann zb rein „mache ein Shooting für Bildagenturen suche Leute in dem und dem bereich“. gib hier auf keinen Fall eine Adresse an, das kann Katastrophal enden. nur ganz allgemein – in stadt am xxx um xxx. die, die dann zusagen informiere per mail oder telefon persönlich.

      bekanntenkreis ist auch immer eine gute quelle.

      Wie Pavel schon gesagt hat, sind die gängigen Modelseiten eine hervorragende Möglichkeit, insbesondere auch um netzwerke aufzubauen mit anderen fotografen und visagisten usw….

      sprichst du leute auf der strasse an, dann sage ihnen von dir aus, das es natürlich kein problem ist, wenn sie eine begleitperson mitbringen – schafft vertrauen und habe einen flyer dabei, der einige bilder von dir zeigt, die du schon so gemacht hast – ohne flyer lag meine quote für zustande gekommene shootings bei 2%

      also ich denke an leute ranzukommen ist nicht schwer, mit ihnen geld zu verdienen dagegen sehr………….

  2. Chris Stratmann sagt:

    Hallo Pavel!! Echt tolle Tipps. Ich habe mich gerade mal bei whitewall erkundigt und die schrieben mir, dass die den Kunstmarkt nicht mehr anbieten. Also dort funktioniert der Verkauf von eigenen Bildern nicht mehr!!

  3. Claudia Müller sagt:

    vielen Dank für deine Tips. Ich bin gerade dabei in die Hochzeitsfotografie einzusteigen.Ich habe schon einige Aufträge bekommen, die durch weiter Empfehlung enstanden sind. Meine besondere Schwierigkeiten ist die Preisvorstellung der Kunden.  Da waren 500.- für eine Hochzeitsreportage zuviel, ich habe dann abgelehnt. War das richtig so?

    • Nick Heidmann sagt:

      Ja, absolut. Ich kenne die Zeiten nicht, aber generell sind selbst 500€ schon arg günstig.

    • Vi Ko sagt:

      das ist halt so eine Sache, ich habe gute Bekannte die arbeiten bei Agenturen/Zeitungen-Zeitschriften/Online-Portale, die haben die ganze Hardware und dürfen es benutzen. Die verlangen ~300€. Da kommt ein Selbständiger nicht dagegen an, wenn er erst alles selber kaufen muss….
      so ist das nun mal, leider

    • Nick Heidmann sagt:

      +Vi Ko aber selbst das ist doch absolut unter Wert verkauft… Ich empfehle an der Stelle das rund halbstündige Video von Calvin Hollywood und Dirk kreuter als kurzen Einstieg in eine viel komplexere und überaus interessante Thematik

    • Vi Ko sagt:

      Nick Heidmann, das kann sein ich kann es aber auch nicht ändern, der Markt ist hart was das angeht. Ich Fotografiere nur Hobbymässig und bleibe meinem Beruf treu. Ich habe mal die Rechnung angepeilt an dem was ich habe, Body ~1000€ + 3 Objektive + Filter + Stativ + Externblitz und dann die Zeit, da kann ich mir die Selbstädichkeit nicht vorstellen mit 500€, nur als Nebenjob. Bei mir bleibt es ein Hobby, weil am Wochenende will ich die Zeit mit der Familie verbringen.

  4. verwandern sagt:

    Ich hätte noch zwei Stunden zuhören können

  5. Thomas Kramme sagt:

    Thomas K.
    Hallo Pavel, wieder ein tolles Video !
    Aber Vorsicht mit Hochzeitsfotografie ! Der Beruf des Fotografen/in ist ein geschützter Ausbildungsberuf mit 3 jähriger Ausbildung. Wer sich als Fotograf auch Hochzeitsfotograf selbstständig machen möchte, braucht den Meisterbrief ! Hat man den nicht, kann man mächtigen Ärger mit der örtlichen Handwerkskammer bekommen.

    • Pavel Kaplun sagt:

      +Thomas Kramme Das war früher so. Jetzt nicht mehr.

    • ChromVsNeonBlue sagt:

      +Thomas Kramme

      Es gibt genug Fotografen ohne Ausbildung in diesen Bereich. Und sind selbstständige Hochzeitsfotografen oder Fotografen.

      Sowie in andere Berufen ist mitlerweile keine Ausbildung nötig um sich als Existenzgründer zu werden.

      Eine Ausbildung ist dann erst nötig, wenn man selber jemanden Ausbildet.
      Oder man hat einen Angestellten mit dieser Qualifikation.

  6. Salah Ait Mokhtar sagt:

    Ich wollte mich einfach mal bedanken bei dir, du hast mir schon sehr oft geholfen mit deinen Videos. 🙂

  7. Lukinator hetzi sagt:

    Wow super Video !! Weiter so 😉

  8. Ivan Matveyev sagt:

    also kann man nicht mit photographie geld verdienen, haha

  9. Florian Kawala sagt:

    Ein super Video, wobei ich mich frage, wieso ich mir das überhaupt anschaue… ich habe nicht vor, jemals Geld damit zu verdienen :s

  10. Jens Schamberger sagt:

    Tolles Video und sehr gut erklärt für Einsteiger.
    Ich muss sagen ich verkaufe alles bei fotolia. Auch der Videobereich bei fotolia ist sehr gut.
    Grüße Jens

  11. Mister Carban sagt:

    So aus dem Standpunkt eines ambitionierten Hobbyfotografen: Lohnt sich denn überhaupt noch eine Ausbildung zum Fotografen zu Zeiten des WWW? Man kann über Tutorials anschauen oder Skills mittels Workshops aneignen oder aufarbeiten.

  12. Jan-Peter Mohwinkel sagt:

    Was haltet ihr von 500px ?

  13. Tonic T sagt:

    Also selbst wenn ich zunächst viel Geld für meine Ausrüstung ausgegeben habe, aber noch Laie bin, kann ich ja nicht agieren wie ein Profi. Ich kann vielleicht mal mit einem Hochzeitsfotografen mitgehen, aber doch so einen Auftrag nicht annehmen und Geld verlangen. Genauso mit Potraits. Ich suche mir jemanden, der Spaß daran hat sich fotografieren zu lassen und gut. Da verlange ich doch kein Geld. Das kann ich tun, wenn ich ein beachtliches Maß an Erfahrung habe. Bestimmt seht ihr das auch so, aber es kam nicht so rüber.

  14. Harald Mizerovsky sagt:

    Hallo Herr Kollege! Erstens dankeschön für die sehr guten Erklär-Videos, die ich seit geraumer Zeit schätzen gelernt habe. Auch meinen Teilnehmern in Workshops werden diese empfohlen. Allerdings verwundert mich dieses Video-Posting schon sehr. Der Titel ist: „Wie man mit Fotos Geld verdient.“ Das wird aber leider nicht verraten, sondern vielmehr in über 14 Minuten erklärt, dass es schwierig ist und nicht funktioniert ;-). Entweder ist der Titel falsch oder der Inhalt :-). Mein Feedback ist durchaus positiv gemeint. Danke für die tolle sonstige Arbeit vom Team Kaplun! LG, Harald Mizerovsky

  15. Memses sagt:

    Achtung: Wildwechsel! 😀

  16. Red Olt sagt:

    Ich bin ja ein großer Fan von Pavel und schau mir immer wieder gerne seine Videos an. Hier fehlt mir leider der Bezug zum Titel des Videos. Schade da ist leider nichts wirklich verwertbares rübergekommen.

  17. Kolaxy sagt:

    Die Kamera hat mich zu Beginn irgendwie verstört.

  18. Dirty Crow sagt:

    Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass man mit der Ansage von 2500€ bis 21 Uhr auf einer Hochzeit Aufträge kriegt.
    Zu meiner Hochzeit habe ich vier Fotografen nach einem Angebot angefragt bis 23 Uhr und der billigste war bei 900€, der teuerste bei 1600€. Allesamt Profis mit gutem Portfolio und die Ergebnisse waren erstklassig. Mittlerweile gibt es derartig viele Fotografen, auch viele gute, dass eine enormer Preissturz eingesetzt hat.

    • lersPlayNatur sagt:

      Dirty Crow Naja, nur Reportage? Oder war auch ein Brautshooting oder wie es heißt dabei?.
      Manche sagen 2.5k Reportahe bis 21 Uhr+ Shooting+ X Bearbeitete Bilder.
      Dabei kommt es natürlich aufs Portfolio an.
      Gibt auch Leute die umme 4 Tausend für die Reportage nehmen

    • Dirty Crow sagt:

      Waren auch Paarfotos dabei. Vielleicht hatte ich auch nur das Glück, dass es grad ein meiner Region einen großen Konkurrenzkampf gibt. Man muss immer wissen, was es einem selber wert ist und wie locker das Geld sitzt, 4000€ würd ich in gar keinem Fall zahlen, noch nicht mal 2500€, dafür arbeitet man als normaler Angestellter 2 Monate.

    • NCC-1701 sagt:

      Dirty Crow Na ja 2500€ ist aber durchaus nicht unrealistisch. Als wir für unsere Hochzeit angefragt hatten, wollten wir lediglich einen Fotografen für die Trauung, danach ein Gruppenfoto und ein Fotoshooting zu zweit. Dazu noch ein Fotobuch und die Fotos digital. Kostenpunkt bei den meisten 1500€. Wir habens dann über Empfehlungen bei einer Fotografin für 600€ bekommen wobei die Qualität erstklassig war. Aber das war eben viel Glück. Also für einen ganzen Tag 2500€ kann realistisch sein. Wobei für den Einstieg als Fotograf wahrscheinlich eher nicht.

  19. Marian Wagner sagt:

    Hallo! Klasse Mehrwert wie immer!😊 Herzlichen Dank für alles 🙂 Viele liebe Grüße Marian

  20. Artur Takchenko sagt:

    pamaglo video…

    danke 🙂

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.



hammermixerka-21